Webseite des Malers Martin Gensbaur



 

Triebkräfte der Erde im Kunstfenster Dießen

 

Vor 75 entstand in dem Künstlerort Dießen am Ammersee eine Bildreihe, die in keiner Kunstgeschichte des Zwanzigsten Jahrhunderts fehlen darf. Während eines kurzen Genesungsurlaubs von der Front schuf der Maler Fritz Winter über 50 Arbeiten auf Papier, denen er später den gemeinsamen Titel „Triebkräfte der Erde“ gab. Sie sorgten nach dem Krieg für den Weltruhm des Künstlers. Daran erinnern die beiden Dießener Künstler Martin Gensbaur (Malerei) und Christoph Franke (Fotografie) in einer Studioausstellung im Kunstfenster. Jeder der beiden interpretiert das Thema der Ausstellung auf seine eigene Art und Weise. Martin Gensbaur greift auf eine Bildreihe der 90er Jahre mit dem Titel „natura morta“ zurück. Christoph Franke zeigt aktuelle Arbeiten aus seinen Serien „Tree Crowns“ und „Nightwalk & Daydream“.

 

In Zusammenarbeit mit dem Kunsthistoriker Prof. Dr. Thomas Raff und Michael Gausling, dem Großneffen Fritz Winters, der in dessen ehemaligem Atelier seit über 25 Jahren eine Galerie betreibt, erscheint begleitend zur Ausstellung die fünfte Ausgabe der Schriftenreihe DAS KUNSTFENSTER im Münchner scaneg-Verlag (ISBN: 978-3-89235-245-7).

 

Die Veranstaltung wurde in das Programm der Kreiskulturtage Landsberg aufgenommen.

 

Hofmark 13, 86911 Dießen am Ammersee, Tel. 08807-948088
www.kunstfenster-diessen.de,

Artikel in der SZ vom 18.Mai 2019

 

 

 

nur noch Sa./So. 18. / 19. Mai und Sa. /So. 25. / 26.Mai
jeweils von 17 bis 20 Uhr

 

Download
Das Kunstfenster - Newsletter Nr.6 vom 25. Mai 2019
Unser Newsletter erscheint regelmäßig begleitend zu aktuellen Ausstellungen des Kunstfensters mit allen Informationen rund um unsere Aktivitäten.
Newsletter 6.pdf
Adobe Acrobat Dokument 598.6 KB

Christoph Franke: "Daydream 8717-56", 2018    /  Martin Gensbaur, "natura morta", 1994    /    Martin Gensbaur, "Schatzberg", 1998    


 

 

Die ersten fünfzehn Exemplare der Schriftenreihe DAS KUNSTFENSTER erscheinen als Vorzugsausgaben mit einer rückseitig signierten Ölskizze „T“ von Martin Gensbaur und einem signierten Originalabzug „Nightwalk 8726 -16“ von Christoph Franke zum Herausnehmen.


und hier kurze Videotrailer zur Ausstellung:


Ab Juni 2019 wandert die ERWEITERTe Ausstellung in die Abtei Venio, München Nymphenburg

Am 19. Juli um 19.30 Uhr findet in der Ausstellung in der Döllingerstraße 32 eine öffentliche Veranstaltung mit dem Kunsthistoriker Prof. Dr. Thomas Raff statt, der eine Einführung in das Thema der Ausstellung geben wird. Die beiden Künstler sind anwesend.

 

 http://www.venio-osb.org/fileadmin/content/pdf/Jahr2019-Jan-AugEinzelseiten.pdf

 


und...
Ende Juli startet parallel zur Münchner Ausstellung ein Double Feature zu den "Triebkräften der Erde"  im

HAUS DER BAYERISCHEN LANDWIRTSCHAFT IN HERRSCHING am Ammersee,

bei dem auch die Großformate zu dem gemeinsamen Ausstellungsthema gezeigt werden.

 Finissage ist am Sonntag 8. September 2019, nachmittags - Nähere Infos folgen demnächst.


"Double-Feature St. Alban"
im ADK-Pavillon war gestern. 

 

Ab heute und zum Töpfermarkt
gibt es dort neue Arbeiten aus Italien:

 

im Pavillon des ADK am See

zwei Ölskizzen auf PDF-Malplatte
"SS. Pietro e Paolo" / "Via madre Teresa di Calcutta", 25 cm x 24 cm, 2019

 

 und

Öl/Lwd.: "Via madre Teresa di Calcutta", 54 cm x 65 cm, 2019
Ab sofort im Seepavillon der Arbeitsgemeinschaft Dießener Kunst
wie immer gibt es dort auch eine Karte zu einem der Bilder.